Wonach suchst du? Einfach den Begriff eingeben!

 


Und was wollen wir heute essen?

 


 

Viel Spaß in unserem virtuellen Dorf 

 

Federvieh gibt´s in jedem Supermarkt zu kaufen. Meist billig und tiefgefroren. So schmeckt das Fleisch auch. Häufig ist die Ware auch relativ frisch am Fleischtresen erhältlich, aber fast immer aus Massentierhaltung. Wie die Tiere gehalten werden und ob sie mit Antibiotika vollgepumpt sind, erfährt der Verbraucher nicht. 

   Bei den Fleischereien vor Ort sieht die Lage etwas anders aus. Das Gewerbe hat arg gelitten unter der Billigkonkurrenz von Discountern und Supermärkten. Nur wenige Betriebe haben überlebt. Und die sich retten konnten, haben dies meist geschafft, weil sie auf Qualität gesetzt haben. Sie beziehen ihr Fleisch meist von Landwirten aus der Nachbarschaft, die ihre Tiere artgerechter halten, ihnen mehr Platz im Stall und immer öfter auch Auslauf im Freien bieten. Stichwort. Strohschwein.

   Wir als Verbraucher können mit unserem Einkaufsverhalten eine ganze Menge bewegen. Frage die VerkäuferInnen nach Herkunft und Haltung der Tiere. Das Fleisch ist zwar teurer, aber es lohnt sich. Vor allem für den Konsumenten, weil es besser schmeckt und somit auch die Wertschätzung steigt. Außerdem führt der höhere Preis häufig dazu, dass man etwas weniger kauft. Und wer seinen Fleischkonsum auf ein vertretbares Maß reduziert, lebt  gesünder. Was will man mehr?

   Und wenn du bisher nicht wusstest, wo man dieses Fleisch (Käse, Eier, Obst u. Gemüse etc.) bekommt, dann bist du hier genau richtig. Wir haben die Adressen aufgelistet, nach denen du gesucht hast. Viel Spaß beim Stöbern in unserem virtuellen Dorf!