Regionale Delikatessen 

 

die besten Adressen für Trinken und Essen 

 

 

 

"Mit Fast Food und zu wenig Bewegung essen sich die Menschen ihr Gehirn weg."

Professor Nicolas Cherbuin von der Australian National University in Canberra in einer Studie, die einen Zusammenhang zwischen Demenz und Fast Food herausgefunden hat. 

 


 

Weißt du, woher deine Lebensmittel stammen?

 

Die besten Adressen für Trinken und Essen aus den Städten und Landkreisen Ammerland. Bremen, Cloppenburg, Diepholz, Oldenburg, Osnabrück und Vechta 

 

Das regionale Internetportal tipps-fuer-geniesser.de hat über 500 Adressen aus der Region gelistet. Dort findest du richtig gute, vor Ort erzeugte Nahrungsmittel. Vom Feld frisch auf den Tisch. Immer mehr Menschen sehnen sich nach gesunder Ernährung. Neben der Gesundheit achten Verbraucher angesichts der zahlreichen Lebensmittelskandale immer mehr auf die Herkunft der Produkte, ob sie regional und umweltschonend hergestellt wurden. tipps-fuer-geniesser.de bietet den Konsumenten regionale Alternativen zum Discounter oder Supermarkt.

 

Nur wer mitmacht, kann etwas bewegen

 

Hast du einen Hof, verarbeitest oder verkaufst du Lebensmittel aus der Region? Dann solltest du dein Unternehmen auf unserem regionalen Internetportal tipps-fuer-geniesser.de vorstellen. In der Basis-Version ist die Präsentation kostenlos. 

 

Du  bist Konsument und an guten und ehrlichen Lebensmitteln interessiert, dann findest du auf tipps-fuer-geniesser.de zahlreiche Angebote. Wir würden uns freuen, wenn du unser Portal deinen Freunden und Bekannten weiterempfiehlst. 


 

Moin, moin,

 

gemeinsam mit meinem kleinen Bruder Friedrich lasse ich mir die leckeren Spaghetti aus dem Bioladen schmecken. Ich heiße Johannes und besuche die 2. Klasse. Vor einiger Zeit habe ich mit meiner Mama die Firma Hagena in Lutten besucht. Dort haben wir mit Frau Hagena aus Äpfeln einen tollen Saft gemacht. Seitdem trinke ich nur noch 100-prozentigen Fruchtsaft und zwar ausschließlich aus Glasflaschen - weil´s gesünder und umweltfreundlicher ist.

 

Bis bald

Euer Johannes

 

*und wenn ich wieder was Neues über Essen oder Trinken weiß, dann könnt ihr das immer hier an dieser Stelle lesen.



Ob bio oder nicht  - Hauptsache regional

 

Regional – wissen, was man isst

 

 

Beim Kauf von regionalen Produkten

• Sorgst du für kurze Transportwege und schonst so aktiv die Umwelt

• Sicherst du Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region

• Leistest du einen aktiven Beitrag zum Grundwasserschutz und zur Gesunderhaltung des Bodens

• Weißt du persönlich woher die Produkte kommen und wer sich für ihre Qualität einsetzt.

 

Klar im Vorteil:

 

Regionaler Öko-Landbau Die industrielle Agrarwirtschaft mit ihren Billig-Lebensmitteln aus aller Welt kommt uns teuer zu stehen. Die explodierenden Energiepreise und die sich weltweit anbahnende Ressourcenknappheit gehören zu den vielfältigen Folgen. Um dem zu begegnen sind lokale ökologische Wirtschaftskreisläufe ein sinnvoller wirtschaftlicher Ansatz, der Arbeitsplätze schafft und zu einer gesunden Region beitragen kann. Wir fühlen uns verantwortlich für die Region, in der wir leben und arbeiten und wollen diese fördern. Unterstützen Sie uns dabei durch den Kauf von regionalen Produkten!  


So sah es 2019 in der Region aus, 

Öko-Bilanz: Es gibt auch vor Ort zahlreiche qualitativ hochwertige Lebensmittel

 

(WO2) - Es geht voran, aber nur auf einem niedrigen Niveau. Die Zahl der Biobetriebe in unserer Region liegt laut Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (ÖKN) weiterhin deutlich unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt. Fast verdoppelt haben sich innerhalb eines Jahres die für die Erzeugung von Bio-Produkten genutzten Äcker im Landkreis Vechta. Lag der Anteil an der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche 2018 bei 0,7 Prozent, lautet der aktuelle Wert 1,2 Prozent  (etwa 750 Hektar).  Am 31.12.2018 gab es in Niedersachsen 1953 landwirtschaftliche Bio-Betriebe (plus 160 Betriebe). Das sind 5,4 Prozent der Betriebe in Niedersachen (2017 waren es 4,9 Prozent). Die Ökofläche in Niedersachen legte 2018 um 7713 auf 107 694 Hektar zu. Damit werden jetzt 4,2 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche in Niedersachen ökologisch bewirtschaftet (2017 waren es 3,9 Prozent). Das Schlusslicht in Niedersachsen bildet der Landkreis Cloppenburg. Hier liegt der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Äcker bei 0,6 Prozent (590 Hektar; minus zehn Hektar gegenüber 2018). Deutschlandweit ist der ökologische Landbau 2018 deutlich um 10,8 Prozent auf 1,5 Millionen Hektar gewachsen. 

 

   Doch auch abseits von Demeter und Bioland werden in unserer Region zahlreiche und handwerklich gut gemachte Produkte angeboten. Du findest sie in diesem Portal. Es liegt an uns Konsumenten, welche Zukunft sie haben. 

 

Gut zu wissen:

  Laut einer Studie von A.T. Kearney sind regionale Lebensmittel gefragter als Bioprodukte. Die Motive der Verbraucher sind vielfältig: Frische, Qualität, Nachhaltigkeit oder Unterstützung für die lokale Wirtschaft. Längst hat die Nachfrage nach Produkten aus dem Umland den engen Rahmen der Obst- und Gemüsekisten verlassen. Auch im Supermarkt achten Konsumenten immer stärker darauf, dass sie sich umfassend mit regionaler Ware versorgen können. Wie oft aber greifen die Konsumenten tatsächlich zu? Welche Produkte sind am beliebtesten? Und wie können Einzelhändler den Trend nutzen?

   Diese Fragen beantwortet eine Studie von A.T. Kearney, für die mehr als 1.000 Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) befragt wurden. Danach kaufen über 70 Prozent der Befragten mehrmals im Monat regionale Lebensmittel. Nahezu die Hälfte tut dies sogar wöchentlich. Die Österreicher nehmen dabei mit etwa 60 Prozent eine Vorreiterrolle ein, gefolgt von den Deutschen mit rund 47 Prozent und den Schweizern mit rund 41 Prozent. Die regionale Herkunft wird laut Befragung sogar höher bewertet als ein biologischer Anbau.

 

<a href="https://vg04.met.vgwort.de/na/81a33eed2bbf4a17947892cad73e5fc8?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>



DAS MITMACH-PORTAL

 

Und hier kannst du Kontakt mit uns aufnehmen und uns etwas Nettes schreiben 

 

vielleicht deinen heißen Einkaufstipp für regionale Produkte?

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.